Benutzung von Fuß- und Gehwegen

Stadtverwaltung

Die Straßenverkehrsbehörde informiert

Aus gegebenen Anlass möchte die Stadtverwaltung hierzu ein paar Hinweise geben. Das Zeichen 239 StVO beinhaltet sowohl ein Ge- als auch ein Verbot für Verkehrsteilnehmer. Fußgänger bzw. radfahrende Kinder bis zu acht Jahren müssen diesen Weg anstelle der Fahrbahn nutzen. Kinder bis zu zehn Jahren können diese Wege mit dem Fahrrad benutzen.

Andere Verkehrsteilnehmer dürfen diese Wege nur benutzen, soweit dies durch Zusatzzeichen angezeigt ist. So können zum Beispiel, wenn es aus Verkehrssicherheitsgründen mit dem Fußgängerverkehr verträglich ist, diese Wege auch für den Radverkehr frei gegeben werden. Mit dem Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ wird es dann auch dem Radfahrer ab zehn Jahren frei gestellt, diesen Weg zu benutzen, eine Pflicht hierzu besteht aber nicht.

In jedem Falle dürfen Fußgänger weder gefährdet noch behindert werden, die Geschwindigkeit ist an den Fußgängerverkehr anzupassen. Wenn nötig, müssen Radfahrer warten. Auch wenn ein Gehweg nicht mit Zeichen 239 beschildert ist, gelten mit Ausnahme der Benutzungspflicht die gleichen Regelungen. Es  ist aber in zurückliegender Zeit leider sehr oft festzustellen, dass diese Wege missbräuchlich benutzt werden. Das Bild zeigt den Fußweg zwischen Buchenring und der Straßenbahnhaltestelle Büchig. Aufgrund der beengten Verhältnisse entstehen oftmals gefährliche Situationen.  Aus diesem Grunde wurden und werden auch weiterhin in ganz Stutensee kostenpflichtige Kontrollen durchgeführt. Die Stadtverwaltung Stutensee appelliert nochmals an alle Verkehrsteilnehmer, diese Regelungen zu beachten.