Gemeinderat stimmt überplanmäßiger Ausgabe zu

Stutensee

Investitionen für städtische Einrichtungen

Viele unvorhersehbare Ausgaben mussten vergangenes Jahr bewältigt werden. Gerade für Flächenkommunen wie die Stadt Stutensee, die viele Aufgaben vielfach -nämlich für jeden Stadtteil - erfüllen muss, können aufgrund der zahlreichen Einrichtungen schnell massive Mehrausgaben entstehen. (Bild: pixabay.com)

Der Gemeinderat der Stadt Stutensee hat in seiner letzten öffentlichen Sitzung zum Jahresende einer notwendigen überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von rund 220.000 Euro für den Haushalt 2017 zugestimmt.

„Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung wurde bei der Planung des Verwaltungshaushaltes 2017 das Budget auf das absolut notwendige Mindestmaß reduziert“, erklärt Bürgermeisterin Sylvia Tröger. Die dabei eingestellten Mittel waren zwar absehbar ausreichend für alle anfallenden Pflichtaufgaben, so Tröger. Allerdings habe man im vergangenen Jahr eine Vielzahl unvorhersehbare Maßnahmen bewältigen müssen, die dafür erforderlichen Mittel wurden über weitere Haushaltsstellen aufgebracht.

Zu den unvorhersehbaren Ausgaben zählten beispielsweise die rechtlich gebotene sofortige Realisierung zahlreicher Brandschutzmaßnahmen: In der Pestalozzi-Schule im Stadtteil Blankenloch mussten spezielle Brandschutztüren verbaut werden sowie in den Kindergärten Märchenwald und im Michaeliskindergarten musste die Raumaufteilung angepasst werden. „Die Ergebnisse der 2016 durchgeführten Brandverhütungsschauen lagen teilweise erst Ende des Jahres vor und einige Auflagen mussten umgehend umgesetzt werden“, erklärt Tröger.

Des Weiteren musste im Schulzentrum Stutensee ein Rohrbruch an der Heizleitung behoben sowie der ehemalige Polizeiposten in der Bahnhofstraße zur zügigen Unterbringung der Diakonie umgebaut werden. Im Kindergarten Arche Noah im Stadtteil Staffort musste das Gebäude aufgrund eines erheblichen Wasserschadens aufwendig saniert sowie im Kindergarten Lachwald im Stadtteil Büchig ein Schimmelschaden behoben werden. Und auch der Blitzschutz an der Draisschule in Staffort musste dieses Jahr unerwartet in Stand gesetzt werden. Zudem wurden auch einige unvorhergesehene Instandsetzungen an den Sporthallen des Schulzentrums sowie an der Turnhalle der Pestalozzi-Schule erforderlich.