Mitteilungen der Verwaltungsstelle Staffort in der 49. Kalenderwoche 2017

Staffort

Informationen aus der Sitzung des Ortschaftsrates vom 16. November

Ortschaftsratsitzung am Donnerstag, 14. Dezember 2017, entfällt!

Da absehbar keine beratungs- und beschlussrelevanten Themen anstehen, entfällt im Einvernehmen mit dem Ortschaftsrat die für Donnerstag, 14. Dezember vorgesehene Ortschaftsratsitzung. Um Beachtung wird gebeten. Im Januar findet die traditionelle Waldbegehung statt.

Informationen aus der Sitzung des Ortschaftsrates vom 16. November

Thema: Hallenbelegungsplan der Mehrzweckhalle 2018

Der Ortschaftsrat stimmte einhellig dem nachstehenden Beschlussvorschlag zu:

„Der Ortschaftsrat nimmt den Hallenbelegungsplan der Mehrzweckhalle für das Jahr 2018 zustimmend zur Kenntnis. Die terminliche Abstimmung erfolgte in Kooperation aller Nutzer unter Leitung des Ortsvorstehers im Vorfeld der IGV-Herbstsitzung am 12. Oktober 2017. Interessenskonflikte sind nicht gegeben.“

Die Begründung hierfür lautete: „Mit der vorliegenden Planung kann den Interessen aller bisherigen und künftigen Nutzer der Mehrzweckhalle auch im Jahr 2018 Rechnung getragen werden. Je nach eventuellen Veränderungen von Angeboten im Laufe des Jahres bedarf es unter Umständen des Arrangements der Betroffenen. Die Energieverbräuche sind unverändert hoch. Dennoch hat man mit einer vor drei Jahren neu installierten Regeltechnik erreicht, dass relativ kurzfristig während der Wochenendabsenkungen bei Veranstaltungen eine Raumtemperatur von 19 Grad zu erreichen ist.“ 

Thema: Veranstaltungskalender 2018

Bei der Ausgestaltung eines Veranstaltungskalenders für ein gesamtes Jahr muss ein Rädchen exakt in das andere greifen, um konkurrierende Überschneidungen von vornherein auszuschließen. Der Ortschaftsrat beschloss daher nachfolgenden Beschlussvorschlag einstimmig:

„In der IGV-Herbstsitzung am 12.10.2017 hatten alle hierin organisierten Vereine, Vereinigungen, Kirchen, Schulen, Kindergärten und Hilfs- und Rettungsorganisationen die Möglichkeit, ihre Veranstaltungsplanungen für 2018 einzubringen. Diese Planung wurde auf eventuelle Überschneidungen/ Doppelbelegungen überprüft und entsprechend koordiniert und abgestimmt, sodass der Veranstaltungskalender ohne Friktionen in der vorliegenden Fassung erstellt werden konnte. Nach der IGV-Sitzung erfolgten noch einige Modifizierungen und Ergänzungen, die insgesamt allerdings keine grundlegenden Veränderungen der ursprünglichen Planung mit sich brachten. Folgende Veranstaltung findet jeweils im zweijährigen Abstand statt und deshalb auch 2018: Dies ist die Pflanzaktion von Geburtenbäumen.

Die Durchführung der „Ausstellung Stafforter Künstler und Sammler“ wurde durch den Ortschaftsrat in seiner vorangegangenen Sitzung auf drei Jahre erweitert, somit also keine Veranstaltung im Jahr 2018. Vorhaben mit unserer Pateneinheit der Bundeswehr (innerhalb und außerhalb von Staffort) werden derart geplant, dass der vorliegende Veranstaltungskalender nicht beeinträchtigt werden wird. Auch vor dem Volkstrauertag 2018 wird wieder eine Ausstellung des VOLKSBUNDES DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE e.V. im Bürgersaal präsentiert werden. Termine für „geschützte“ Veranstaltungen aufgrund runder Jubiläen in den anderen Stadtteilen wurden berücksichtigt. „Runde Jubiläen“ von Stafforter Vereinen sind im Gegensatz zum Vorjahr im Jahr 2018 nicht gegeben. Der Ortschaftsrat wird nunmehr um zustimmende Kenntnisnahme der vorliegenden Planung gebeten.“

Anzumerken ist an dieser Stelle, dass die Ortsverwaltung nach derzeitigem Stand im Jahr 2018 für folgende Vorhaben verantwortlich zeichnet:

Stadtteilputzete

Maibaumstellen

Ausstellung des VOLKSBUNDES DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE

Tag der Musik

8. Topinambur-Blütenfest

Volkstrauertag

Klingender Advent

Veranstaltungen in Verbindung mit der 4./ABC-Abwehrbataillon 750 „Baden“.

4. „Kleines Fest der Nationen“

Veranstaltungskalender für den Stadtteil Staffort für 2018 sind übrigens im BürgerBüro zu den üblichen Öffnungszeiten in gedruckter Form erhältlich.  

Die Anlage des Gärtnergepflegten Gräberfelds ist im Gange

Vor etwa drei Wochen wurden vor Ort u.a. mit der Planerin, dem beauftragten Landschaftsbaufachbetrieb und dem Inhaber der pflegenden Gärtnerei die zeitlichen Abläufe abgestimmt. Vereinbart wurde, nach dem Totensonntag auf der vorgesehenen Fläche des alten Friedhofsteils mit dem Wegebau zu beginnen. Verwendet werden hierfür Pflastersteine in den Maßen 10 auf 20 cm und 10 auf 10 cm. Letzteres deshalb, weil damit die Radien optimaler auszuführen sind. Geringfügige Beeinträchtigungen durch die Arbeiten sind nicht ausgeschlossen - um Verständnis hierfür wird gebeten. Der Aushub wird übrigens nicht auf dem Friedhofsareal zwischendeponiert, sondern unmittelbar abgefahren. Die pflegende Gärtnerei verfolgt fest das Ziel, die Bepflanzung im kommenden März auszuführen.

Mit Abschluss dieser Arbeiten wurden nun in relativ kurzer Zeit in Staffort drei neue, sehr nachgefragte Bestattungsarten realisiert: Rasengräber, Baumbestattungen und eben das Gärtnergepflegte Gräberfeld. Darüber hinaus wurde durch die Mitarbeiter unseres städtischen Bauhofes fachgerecht die notwendig gewordene Erweiterung für Urnenbestattungen vorgenommen.

Ihr Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher