Geordnete Finanzen bei der Stadt Stutensee – es wurde und wird viel getan und investiert

Stadtverwaltung

Geordnete Finanzen bei der Stadt Stutensee – es wurde und wird viel getan und investiert

Geordnete Finanzen bei der Stadt Stutensee – es wurde und wird viel getan und investiert

In letzter Zeit waren die Finanzen unserer Stadt, z. B. im Zusammenhang mit der geplanten Schaffung von bezahlbarem Wohnraum auf einer Teilfläche des Lachwalds, im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Zukunft Stutensee-Wohnen“ und auch in den verschiedenen Internetauftritten immer wieder ein manchmal auch emotionales Thema.

Gerne tragen wir mit nachfolgenden Ausführungen zur Transparenz bei.

Für Stutensee wurden im Kernhaushalt in den Jahren 2007 bis 2016 insgesamt 84,3 Mio. € investiert. Diese Investitionen verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Aufgabengebiete:

 

Aufgabengebiete

Betrag in €

in %

0-Allgemeine Verwaltung

2.384.517

2,83%

1-Öffentliche Sicherheit und Ordnung

2.508.806

2,98%

2-Schulen

12.772.720

15,15%

3-Kulturpflege

584.356

0,69%

4-Soziale Sicherung

davon

Kinderbetreuung                          7,7 Mio. €

Unterbringung von Flüchtlingen   6,1 Mio. €

13.942.168

 

 

 

16,53%

 

 

 

5-Gesundheit, Sport, Erholung

davon

Sporteinrichtungen                       8,1 Mio. €

Schwimmbäder                             4,3 Mio. €

13.946.069

 

 

 

16,54%

 

 

 

6-Bau- und Wohnungswesen, Verkehr

davon

Straßen                                        22,1 Mio. €

24.277.818

 

 

28,79%

 

 

7-Öffentl. Einrichtungen, Wirtschaftsförderung

2.805.846

3,33%

8-Wirtschaftl. Unternehmen, allg. Grundvermögen

davon

ÖPNV                                              3,6 Mio. €

8.051.071

 

 

9,55%

 

 

9-Allgemeine Finanzwirtschaft

(Darlehen an Eigenbetrieb)

3.050.000

 

3,62%

 

 

Finanziert wurden diese Ausgaben wie folgt:

 

 

Betrag in €

in %

Erwirtschaftete Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt

53.830.186

54,60

Zuweisungen, Zuschüsse

 

13.750.890

13,95

Überdeckung aus Grundstücksverkäufen

10.624.235

10,78

Kreditaufnahmen

5.098.215

5,17

Veräußerung von Beteiligungen

4.356.373

4,42

Diverses (Beiträge, Veräußerung bewegliches Anlagevermögen

3.794.445

3,85

Zuführung zur Rücklage

7.130.972

7,23

 

Trotz der obigen Ausgaben konnten noch ca. 7.131.000 € in der Rücklage, dem Sparbuch der Stadt, für die Restfinanzierung insbesondere des Neubaus Stutensee-Bad verbleiben.

Der Rücklagenbestand betrug zum 01.01.2007 den Betrag von 4.315.183 € und zum 31.12.2016 den Betrag von 11.446.154 €.

Der Schuldenstand pendelte in den Jahren 2007 bis 2014 zwischen 7,1 und 7,8 Mio. €. Ab dem Jahr 2015 ist er angestiegen. Er beträgt zum 31.12.2016 den Betrag von 13.017.668 €. Der Grund hierfür sind im Wesentlichen die Pflichtausgaben für die Flüchtlingsunterkünfte und der Umbau für die Barrierefreiheit der Bahnhöfe Blankenloch und Friedrichstal, die durch zinslose bzw. zinsgünstige Kredite von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) finanziert werden konnten. Für die Flüchtlingsunterkünfte erhalten wir laufende Nutzungsentgelte, so dass von rentierlichen Schulden gesprochen werden kann.

Die oben ausgeführten Ausgaben waren mit günstigen Steuerhebe- und Gebührensätzen möglich. Auf Steuer- und Gebührenerhöhungen konnte in den letzten Jahren weitgehend verzichtet werden-auch im Interesse der Bürger.

 „Diese finanzielle Bilanz kann sich sehen lassen. Es wurde viel für Stutensee getan und die Finanzen sind geordnet“, so Stadtkämmerer Andreas Hambrecht.