Neue Richtlinien für das Amtsblatt verabschiedet

Stadtverwaltung

Neue Richtlinien für die Stutensee-Woche

Neue Regelungen und Vorgaben für Autoren

Der Gemeinderat hat nach umfassender Beratung in seiner jüngsten Sitzung am 22. Februar die Neufassung der "Richtlinie für das Amtsblatt der Stadt Stutensee" beschlossen.

Die Überarbeitung der Richtlinien, die zuletzt im Jahr 1993 geändert wurden, war aufgrund zahlreicher Veränderungen, unter anderem beispielsweise durch die seitdem große Zunahme an Autoren sowie die Umstellung auf das digitale Redaktionssystem, erforderlich geworden. Mit der Verabschiedung der neuen Veröffentlichungsrichtlinien ergeben sich einige Änderungen, die alle Autoren betreffen.

 

Alle wichtigen Neuerungen im Überblick 

 

Grundsätzliche Regelungen:

Der Redaktionsschluss ist künftig montags, um 8 Uhr

Pro Ausgabe kann für jeden Bericht nur ein ganzspaltiges Bild bzw. zwei halbspaltige Bilder   veröffentlicht werden. Portraits werden grundsätzlich nur halbspaltig veröffentlicht

Plakate und Flyer werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Hierfür steht der Anzeigenteil zur Verfügung

Zeilenkontingente sind nicht übertragbar

Berichte, die zu spät oder unvollständig, unsachlich oder in fremder Sprache eingestellt werden, persönliche Glückwünsche enthalten, direkt an den Verlag übermittelt wurden (mit Ausnahme von Anzeigen), von nicht ortsansässigen Vereinen, Organisationen und Institutionen eingereicht werden oder "verdeckte" Werbeanzeigen enthalten, werden grundsätzlich nicht veröffentlicht

Alle Artikel müssen von den Autoren selbstständig und ausschließlich über das Redaktionssystem "NOS" eingepflegt werden, die Stadtverwaltung übernimmt bei technischen Schwierigkeiten (PC, Internet und E-Mail-Verbindungen) sowie Störungen des Redaktionssystems keine Gewähr für den vorgesehenen Abdruck

 

Regelungen für Vereine:

Beiträge, die auf Veranstaltungen hinweisen, werden maximal zweimal veröffentlicht

Regelmäßige Termine werden künftig nur einmal pro Monat veröffentlicht

Glückwünsche sind nur bei besondern Anlässen (z.B. 25- oder 50-jährige Vereinszugehörigkeit oder runde Geburtstage) bzw. entsprechend den gesetzlichen Vorgaben zulässig. Nachrufe sind möglich. Alle weiteren besonderen Anlässe sind über den Anzeigenteil abzuwickeln

Fördervereinen obliegt ausschließlich eine Berichterstattung über die eigenen Aktivitäten

 

Regelungen für Kirchen:

Regelmäßig stattfindende Termine werden künftig nur noch einmal pro Monat veröffentlicht

 

Regelungen für Parteien u. Wählervereinigungen:

Die Haushaltsreden werden künftig nicht mehr abgedruckt sondern liegen in den BürgerBüros aus bzw. sind auf der Homepage der Stadt Stutensee abrufbar

Sechs Wochen vor Wahlen ist die Veröffentlichung von Beiträgen ausgeschlossen. Während dieser Karenzzeit kann auf Veranstaltungen im Landkreis und der Stadt Karlsruhe von allen in Stutensee wählbaren Parteien oder Einzelbewerbern mit Ort, Datum und Uhrzeit sowie ggf. dem Namen des Redners/Bewerbers hingewiesen werden.

Bei Kommunalwahlen ist unter strikter Gleichbehandlung eine sachliche Vorstellung aller zugelassenen Wahlbewerber möglich.

 

Bei Fragen zur neuen Richtlinie oder zu Veröffentlichungen in der Stutensee-Woche steht Ihnen die Redaktion per E-Mail an presse@stutensee.de oder  telefonisch unter 07244/969-113 zur Verfügung. Die vollständigen Richtlinien finden Sie auch online unter der Rubrik Satzungen.