Mitteilungen der Verwaltungsstelle Staffort in der 51. Kalenderwoche 2017

Staffort

Weihnachtsgruß des Ortvorstehers und Seniorenfeier

Es löst bei allen höchstes Unverständnis und Ärger aus, wenn die Glascontainer nördlich der Dreschhalle nicht rechtzeitig geleert werden und regelrecht „überlaufen“.

Die besten Wünsche für eine gesegnete Weihnacht und einen guten Jahreswechsel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder und Jugendliche,

im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen des Ortschaftsrates, aber auch ganz persönlich, wünsche ich Ihnen und Euch eine schöne Weihnacht und einen guten Start in das neue Jahr. Den Erkrankten möge eine baldige Genesung zu teil werden. In diese Wünsche schließe ich natürlich die gesamte Einwohnerschaft von Stutensee mit ein. Während der Festtage und zwischen den Jahren bleibt sicherlich neben den Begegnungen mit Verwandten, Freunden und Bekannten auch noch die Zeit, zumindest über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel hinweg ein wenig Ruhe für sich selbst und die Familie zu finden.

Danken möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich für das vertrauensvolle Miteinander im zu Ende gehenden Jahr 2017, das mit etlichen Aufgaben aufwartete, die es zur Zufriedenheit zu lösen galt. Mein besonderer Dank geht erneut an die vielen Menschen, die sich auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagiert haben. Mein persönlicher Wunsch ist der, dass wir gemeinsam das neue Jahr mit einer positiven Einstellung und neuem Elan beginnen. Ich bin überzeugt, dass sich auch das neue Jahr für Staffort und für Stutensee positiv auswirken wird, trotz aller äußeren Einwirkungen! Hierbei denke ich besonders an die Realisierung der neuen Mehrzweckhalle, deren Finanzierung es zu erreichen gilt! Ich wünsche Ihnen alles Gute, insbesondere Gesundheit!

 

Seniorenfeier am Dreikönigstag 2018, Beginn um 12 Uhr, in der Mehrzweckhalle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

einer über unzählige Jahre gewachsenen Tradition folgend, findet auch am kommenden Dreikönigstag die Seniorenfeier der örtlichen Vereine statt. Verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung zeichnet der Sportverein,  dessen zuständiger Geschäftsführer Stephan Küpper im Jahr 2018 den IGV-Vorsitz innehat. Persönliche Einladungen zu der Veranstaltung mit einem guten Mittagessen, einem Beiprogramm zur Unterhaltung, Kaffee und Kuchen und sicherlich auch wieder guten Gesprächen, wurden bereits zugestellt. Sowohl die Mitglieder des SV, als auch der Ortschaftsrat und der Unterzeichner, würden sich über Ihren Besuch und die Begegnung mit Ihnen sehr freuen!

 

Kurzer Rückblick auf das Jahr 2017

Ein kurzes Resümee über die wichtigsten Ereignisse zum Jahresende 2017:

Alle erforderlichen Maßnahmen zur weiteren Nutzung der Dreschhalle wurden umgesetzt. Somit konnten die üblichen Veranstaltungen dort wieder stattfinden.

- Die Stützmauer an der Außenanlage der ev. Kirche in der Brühlstraße wurde saniert.

- Der Erdweg entlang des Weingartener Bachs Richtung Einkaufsmarkt wurde einplaniert.

- Der „Jagdbogen 4 Staffort“ wurde zum 1. April neu verpachtet.

- Die neue Grüngutannahmestelle wurde in Betrieb genommen.

- Ein Teilstück der „Straße an der Nachtweide“ wurde mit einem neuen Oberflächenbelag versehen.

- Die Flachwasserzone an der Nordwestecke des Baggersees wurde fertiggestellt.

- Die Planung für eine weitere Bestattungsart, das gärtnergepflegte Gräberfeld, wurde vorgestellt und beschlossen und seit einigen Tagen erfolgt der Ausbau der Wege.

- Aus Gründen des Lärmschutzes wurden für die Zeit von 22.00-06.00 Uhr Streckenabschnitte der Büchenauer Straße und der Carl-Peter-Straße mit Zone 30 ausgestattet.

- Die Voraussetzungen für ein schnelleres Internet wurden in allen Stadtteilen geschaffen.

Zudem wurde in der Verantwortlichkeit der Stadtverwaltung der Kindergarten „Arche Noah“ aufgrund eines Wasserschadens aufwändig saniert. Dies erfolgte in enger Kooperation mit der ev. Kirchengemeinde und der Kindergartenleitung.

 

Erneut massiv angemahnt: Leerung der Glascontainer völlig unbefriedigend!

Es löst bei allen höchstes Unverständnis und Ärger aus, wenn die Glascontainer  nördlich der Dreschhalle nicht rechtzeitig geleert werden und regelrecht „überlaufen“. Dies verleitet dann den einen oder anderen Zeitgenossen dazu, seine Flaschen einfach davor abzustellen. Regelmäßige Reklamationen bei dem Entsorgungsunternehmen, letztmals in diesem Frühsommer,  brachten nicht den erhofften Erfolg und die dringende Leerung zögerte sich nun erneut wieder hinaus. 

Dies wurde seitens der Ortsverwaltung wieder massiv reklamiert und die Erste Bürgermeisterin Sylvia Tröger nahm sich selbst des Problems an! Allerdings muss bei dieser Gelegenheit deutlich gemacht werden, dass sich diese Angelegenheit nicht im Geringsten in der Verantwortlichkeit die Stadt Stutensee befindet. Die Entsorgungsverträge sind nämlich zwischen dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises und dem Versorgungsunternehmen abgeschlossen. Die Stadtverwaltung und die Ortsverwaltungen sind jedoch regelmäßig dem Unmut und Ärger ausgesetzt.

 

Ortsvorsteher-Sprechstunde am Donnerstag, 29. Dezember, entfällt!

Um Beachtung wird gebeten.

 

Nochmals schöne Feiertage und alles Gute!

Ihr Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher