Mitteilungen der Verwaltungsstelle Staffort in der 8. Kalenderwoche 2016

Ortsverwaltung Staffort

IGV-Sitzung, Stadtputzete und musikalisches Kabarett

Herzliche Einladung zur Mithilfe bei der Stadtputzete in Staffort am Samstag, den 27. Februar

In diesem Jahr findet die Stadtputzete wieder zeitgleich in allen Stadtteilen am Samstag, den 27. Februar, statt. Nach den gemeinschaftlichen Reinigungen in den vergangenen Jahren, die in Staffort jährlich ohne eine einzige Unterbrechung durchgeführt wurden, werden sich auch in diesem Jahr wieder etwa 80 Bürgerinnen und Bürger, Kinder und Jugendliche beteiligen.

Folgende Vereine, Gemeinschaften, Institutionen und Organisationen werden sich engagieren: Die evangelische Kirchengemeinde Staffort-Büchenau, der Kirchenchor, der Tennisclub, der Verein für Fischerei und Gewässerschutz, der DRK-Ortsverband, der Sportverein, der Gesangverein, der Tischtennisclub, die Vogelfreunde, der VDK, unsere Abteilungswehr der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee und der CDU-Ortsverband. Die politischen Mandatsträger Stafforts sind, sofern zeitlich möglich, selbstverständlich auch wieder gerne im Einsatz. Die Landfrauen werden allen Helferinnen und Helfern nach getaner Arbeit wieder einen verdienten Imbiss in der Mehrzweckhalle reichen.

Unser städtischer Waldkindergarten mit unseren „Waldmäusen“ reinigt sein traditionelles Revier bereits am Freitag, dem 26. Februar. Mit den schriftlichen Rückäußerungen der Teilnehmer wurden die bisherigen Sammelbereiche  bestätigt. Angehörige des Obst- und Gartenbauvereins werden städtische Streuobstbäume entlang des „Neuen Weges“ „ausputzen“. Die Beauftragten der Sammelteams werden gebeten, am 27. Februar, um 8.50 Uhr, zum Empfang der Mülltüten und der anderen Materialien vor dem Eingang der Mehrzweckhalle zu sein. Alle anderen, die quasi autark die Sammlung durchführen können, regeln den Beginn ihrer Sammelaktion jeweils wieder eigenständig.

Der gesammelte Unrat wird auf der Wiese östlich der Halle entgegengenommen. Ab 11 Uhr sorgen die Landfrauen in der Mehrzweckhalle in bewährter Weise für die leibliche Stärkung. Den Helferinnen und Helfern, die entlang der Kreisstraßen Unrat einsammeln, wird aus Sicherheitsgründen dringend empfohlen (soweit privat vorhanden), Unfallschutzwesten zu tragen! Zur Sicherheit werden die Kreisstraßen während der Aktion auf Höchstgeschwindigkeiten von 50 km/h beschränkt. Natürlich sind auch Helferinnen und Helfer willkommen, die sich bisher nicht angemeldet haben.

Sie werden gebeten, bis 08.50 Uhr bei der Halle zu sein (möglichst mobil), um sich einer organisierten Gruppe anzuschließen. Leider ist es unübersehbar notwendig, solche Aktionen durchzuführen. Trotz allem zeigen sie auch, mit welchem Engagement viele mithelfen, unseren Ort und sein Umfeld sauber zu halten.

 

IGV-Frühjahressitzung am Donnerstag, 25. Februar

Am kommenden Donnerstag, 25. Februar, findet um 19 Uhr im Domizil der LandFrauen in der Brühlstraße die diesjährige IGV-Frühjahressitzung statt.

Gabi Aulenbach, die Vorsitzende der LandFrauen, hat den diesjährigen IGV-Vorsitz inne und sie hat nach Abstimmung mit der Ortsverwaltung die Einladungen mit der Tagesordnung zukommen lassen.

Ihr Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher

 

Dank Gesangverein GERMANIA am 6. März erneut ein musikalisches Spitzenkabarett in Staffort!

Zum dritten Mal organisiert der Vorstand des Gesangvereins GERMANIA ein Kabarett der Spitzenklasse in der Stafforter Mehrzweckhalle. Zum zweiten Mal wird nun Daniel Helfrich am Sonntag, dem 6. März, um 18 Uhr, in Staffort ein „Best of“ seiner bisherigen Bühnenprogramme präsentieren. Damit wird zweifelsohne das kulturelle Angebot in Stutensee wesentlich bereichert und deshalb durch die Ortsverwaltung besonders gefördert. Einlass ist ab 17 Uhr.

Karten sind für 12 Euro seit vergangener Woche im Vorverkauf in den BürgerBüros Blankenloch und Staffort erhältlich sowie für 14 Euro an der Abendkasse. In der Pause erfolgt eine Bewirtung durch den Gesangverein. Hier eine Vorstellung des Künstlers: Daniel Helfrich ist bekannt für skurriles, geistreiches Klavierkabarett. Zwischen tiefschwarzem Humor und wohligem Quatsch ist seine Performance eine Mischung aus mitreißender Klaviermusik zu inbrünstig vorgetragenen, herrlich schrägen, mal mehr, mal weniger ernst zu nehmenden Texten. Er will nicht nur wortspielen, sondern auch sprachbeißen. Redensarten werden verkehrt, Begriffe neu gekreuzt, er collagiert und montiert neu. Das gilt ebenso für das Patchwork-Oeuvre seiner musikalischen Zitate und Stilimitate.

Sich selbst virtuos am Klavier begleitend, durchstreift er die vielfältigsten Musikstile und hat immer einen Ohrwurm an der Angel. Seit 2006 ist der Odenwälder - mit Zweitwohnsitz Berlin - als Klavierkabarettist im kompletten deutschsprachigen Raum unterwegs und sorgte dabei mit seinem gesellschafts-, medien- und konsumkritischen Kabarett auf zahlreichen renommierten Bühnen für Aufsehen (u.a. Quatsch Comedy Club Berlin und Hamburg, Wühlmäuse Berlin, Schmidts Tivoli Hamburg, Schlachthof München, Senftöpfchen Köln, Lustspielhaus Hamburg, Renitenz-Theater  Stuttgart,… GERMANIA STAFFORT!). Im Fernsehen war er unter anderem zu sehen in Ottis Schlachthof (BR), Kabarett aus Franken (BR) und Müller and friends (SWR).

In seinen drei bisherigen Kabarett-Programmen „Alle mal die Hand heben!“, „MusiZierFische – Ausgenommen werden wir alle“ und „Das halbnackte Grausen“ stellt er dabei Quälgeister unseres Lebens zur Schau, macht dabei aber vor sich selbst nicht halt. Frei nach dem Motto: „Heut ist Tag der offenen Tür in der geschlossenen Abteilung. Bitte lassen Sie mich rein!“. Ein skurriles, geistreiches Klavierkabarett mit absoluter Lachgarantie! Lassen wir uns am 6. März in der Stafforter Mehrzweckhalle begeistern! Der mit bester Laune und kritischen Beiträgen meisterlich agierende Künstler hat unserem Ort bei seinem ersten Auftritt 2012 auch ein kleines Gedicht überlassen:

Ein Hengst, der plustert seine Nüstern

und sagt zu seiner Frau ganz lüstern:

"Liebe Frau mir schwillt der...... Zeh,

wenn ich andre STUTENSEE."

Doch seine Frau, die Stute Ute

verzog darauf nicht einmal die Schnute.

"Och, macht doch nix!", gab sie Report:

"Ich ging neulich mit dem HengSTAFFORT!"

(Ein Versreim der anderen Art).