Stutensee auf einem familienfreundlichen Weg!

Stutensee

Am 20.11. wird Stutensee im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung für Familien mit dem Prädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ ausgezeichnet.

Qualitätsprädikat "Familienbewusste Kommune Plus" für Stutensee

Bereits zum dritten Mal lädt die Stadt Stutensee gemeinsam mit der Abteilung „Frühe Hilfen“ des Landratsamtes Karlsruhe Familien mit ihren neugeborenen Babys ins Rathaus Stutensee ein, um die neuen Erdenbürger persönlich willkommen zu heißen. An diesem Nachmittag wird unter anderem über Angebote in Stutensee, Unterstützungsmöglichkeiten und vieles mehr rund um das Thema „Kleinkind“ informiert. Außerdem gibt es auch ein Willkommensgeschenk. (Näheres im speziellen zu den Leistungen des FamilienBüros: hier)

Neben einer Mitarbeiterin der Abteilung „Frühe Hilfen“ des Landratsamtes, die über ihr Beratungs- und Unterstützungsangebot informieren wird, werden auch der Tageselternverein und andere Akteure rund um Familie und Kleinkindangebote aus Stutensee dabei sein. So bietet der Nachmittag die Möglichkeit für Begegnung und persönlichen Austausch und natürlich stehen auch die Mitarbeiterinnen des FamilienBüros für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Auch für kleine Aktionen für Geschwisterkinder wird gesorgt sein.

Eingebettet in die Begrüßungsveranstaltung wird der Stadt Stutensee das Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ verliehen.

Dieses Prädikat wird erstmalig von der „AG Netzwerk Familie Baden-Württemberg“ vergeben, deren Mitglied Stutensee ist. Elf Themenbereiche wie  Kommunalverwaltung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Migration/Integration/Interkulturelle Öffnung, Frühe Bildung und Erziehung, Freizeit und Kultur, Bildung und lebenslanges Lernen, mussten auf günstige Rahmenbedingungen für Familien dargestellt und  vor Ort nochmals von einem Prüfer in Augenschein genommen werden. „Wir freuen uns über diese Auszeichung und sehen es als sichtbares Zeichen eines richtig eingeschlagenen Weges, der sich nur mit verlässlichen Partnern innerhalb der Stadtverwaltung, aber auch in den Bildungsinstitutionen, den Vereinen, den Kirchen, den Familienzentren und dem Mehrgenerationenhaus, der Wirtschaft und vielen anderen gehen lässt“, erklärt Oberbürgermeister Klaus Demal. Zu dieser feierlichen Verleihung im Rathaus ist auch die Bevölkerung recht herzlich einladen.

Näheres zu den Hintergründen der Auszeichnung finden Sie hier