Mitteilungen der Verwaltungsstelle Spöck in der 51. Kalenderwoche 2017

Spöck

Weihnachtsgrüße des Ortsvorstehers

Weihnachtsbäume

Während sich die meisten von uns in diesen Tagen einen Christbaum fürs Wohnzimmer zulegen, denken andere bereits darüber nach, was nach den Feiertagen mit den ausgedienten Bäumen passieren soll. Da das erste Mitteilungsblatt im neuen Jahr am 11. Januar erscheinen wird, hat der CVJM Spöck bereits jetzt darum gebeten, darauf hinzuweisen, dass die ausgedienten Christbäume am Samstag, den 13. Januar 2017, ab 9 Uhr eingesammelt werden. Sie können sich also noch über das Dreikönigsfest an Ihrem Baum erfreuen.

Die ausgedienten Bäume sollen gut sichtbar am Straßenrand platziert werden. Es wird um eine Spende von 1,50 Euro pro Baum gebeten, die der Jugendarbeit des CVJM Spöck zu Gute kommt. Die Autofahrer werden an diesem Tag gebeten, besonders vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren, um die hier tätigen Jugendlichen nicht zu gefährden.

 

Sporthalle bleibt über die Weihnachtsferien geschlossen

Sporthalle und Schwimmbad bleiben während der Weihnachtsferien, also vom 22. Dezember bis 7. Januar 2018 (jeweils einschließlich), geschlossen.

 

Seniorenbesuche zur Weihnachtszeit

werden auch in diesem Jahr wieder durch die Spöcker Ortschafts- und Stadträte durchgeführt. In diesem Jahr werden alle Mitbürgerinnen und Mitbürger besucht, die das 85. Lebensjahr vollendet haben. Dabei werden die Weihnachtswünsche der Stadt zusammen mit einem kleinen Präsent durch die Mandatsträger persönlich überbracht. Die Besuche finden vom 11. bis 22. Dezember statt.

 

Arbeiten am Begegnungszentrum gehen weiter  

Die Arbeiten am BZ schreiten voran. Am Samstag, dem 13. Januar, wird an der Decke und Wänden weitergearbeitet, damit die Haustechnikfirmen mit ihrer Arbeit fortfahren können. Dazu benötigen wir Helferinnen und Helfer, die gerne mit Holz arbeiten. Ab 8.00 Uhr treffen wir uns am Begegnungszentrum in der Kirchstraße.

 

Adventschoralblasen des Posaunenchores am 23. Oktober 2017

Es ist so weit: am Samstag, den 23.12.2017, wird das Adventschoralblasen des evangelischen Posaunenchores auf dem Spöcker Dorfplatz schon zum zweiundzwanzigsten Mal stattfinden. An diesem Tag wird die Adler-/Kirchstraße für den Sonntag komplett gesperrt, so dass der ganze Kreuzungsbereich benutzt werden kann. Es wird auch eine Bühne für den Posaunenchor aufgestellt. Traditionell wird das Choralblasen um 17 Uhr beginnen.

Dieses stimmungsvolle Ereignis, einen Tag vor Weihnachten, sollten Sie nicht versäumen. Unser weihnachtlich beleuchteter Dorfplatz wird sich dann wieder für ein paar Stunden in einen Ort der weihnachtlichen Posaunenklänge, der Begegnung und des dörflichen Miteinanders verwandeln. Die Kronensträßler werden in gewohnter Weise für das leibliche Wohl sorgen. Bei Waffeln, Würsten, Punsch und Glühwein lassen sich auch winterliche Temperaturen für ein paar Stunden ertragen. Bitte bringen Sie für die Heißgetränke Ihre Tassen mit. Damit können wir unnötigen Kunststoffmüll vermeiden.

 

Kreuzung Kirch- und Adlerstraße während des Adventschoralblasens voll gesperrt

Um die Sicherheit der Ausführenden und der Besucher zu gewährleisten, wird die Kirchstraße für den PKW-Verkehr von der Spechaahalle für die Dauer der Veranstaltung gesperrt. Die Sperrung tritt am Samstag, den 23. Dezember um 14 Uhr in Kraft und bleibt bis 22.00 Uhr bestehen. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.

Um entsprechende Beachtung wird gebeten.

 

Die Sprechstunde des Ortsvorstehers

am Donnerstag, den 28. Dezember 2017 und am 4. Januar 2018, entfällt. Ich bitte um Beachtung.

 

Weihnachts- und Neujahrswünsche

Im Namen aller Mitglieder des Ortschaftsrates, aber auch ganz persönlich, wünsche ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nach diesem ereignisreichen Jahr erholsame Ferien, eine gesegnete Weihnachtszeit sowie besinnliche Feiertage im Kreise Ihrer Freunde und Familie. Allen, die sich im vergangenen Jahr zum Wohle unserer Stadt, unseres Stadtteils und seiner Bürger in Vereinen, Vereinigungen oder Kirchen engagiert haben, sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich gedankt. Für das neue Jahr 2018, das 1153ste für Spöck, verbinde ich damit die besten Wünsche für Gesundheit und Zufriedenheit, ebenso wie für ein harmonisches Miteinander im unserem Stadtteil Spöck und für unsere Stadt Stutensee.

Ihr Ortsvorsteher

Manfred Beimel