Auftragsvolumen von rund 250.000 Euro

Stutensee Bad

Weitere Bauleistungen vergeben

Der Ausschuss für Umwelt und Technik der Stadt Stutensee hat grünes Licht für die Vergabe drei weiterer Gewerke für den Neubau des Stutensee-Bads signalisiert. Einstimmig verabschiedet wurden die Vergabe der Schlosserarbeiten an ein Karlsruher Unternehmen mit einem Auftragsvolumen von rund 139.000 Euro sowie die Schreinerarbeiten zu einem Gesamtpreis von rund 62.000 Euro an eine Firma aus Eppingen. Den Zuschlag für Maler- und Wärmedämmverbundsystemarbeiten mit Gesamtkosten von ca. 47.000 Euro erhielt ein Mössinger Unternehmen.

Das neue Stutensee-Bad entsteht auf einer Gesamtfläche von 1.620 Quadratmetern und wird in einer großen Schwimmhalle insgesamt drei Becken bieten: Ein Vier-Bahn-Schwimmerbecken mit einer Maximaltiefe von 1,80 Meter, ein Nichtschwimmerbecken von rund 100 Quadratmetern mit einer Maximaltiefe von einem Meter sowie einer Rutsche, einem Sprudler und Nackenduschen. Des Weiteren wird das neue Stutensee-Bad mit einem 19 Quadratmeter großen Planschbecken auch den jüngsten Gästen viel Spaß bieten. Für den Vereinsbetrieb wird zudem auch ein Theorieraum im neuen Hallenbad eingerichtet werden. Dabei ist das gesamte Hallenbad vollständig barrierefrei.

Insgesamt investiert die Stadt Stutensee rund 12,42 Millionen Euro in den Neubau des Stutensee-Bads. „Es wird uns mit diesem wichtigen Bauvorhaben gelingen, unseren Familien, Schulen und Vereinen auch in Zukunft ein bedarfsgerechtes wie optimal funktionales Hallenbad langfristig zur Verfügung zu stellen“, so Oberbürgermeister Klaus Demal.