Neubaugebiet „Wohnen mit der Sonne I"

Wohnen & Wirtschaft

3. Bauunterabschnitt (BUA)“ im Stadtteil Friedrichstal. Soziale Vergabekriterien finden guten Anklang

Neubaugebiet „Wohnen mit der Sonne I – 3. Bauunterabschnitt (BUA)“ im Stadtteil Friedrichstal

Wie bereits berichtet, geht es nicht nur sichtbar voran durch die Erschließungsmaßnahmen des beauftragten Unternehmens im Neubaugebiet „Wohnen mit der Sonne I – 3. BUA“ . Auch die heiße Phase, welcher Bewerber eventuell eines der im Gebiet liegenden 16 städtischen Grundstücke (12 Grundstücke für Einfamilienhäuser und vier Grundstücke für Doppelhaushälften) erhalten wird, ist eingeläutet. Die wenigen Flächen, die sich im städtischen Eigentum befinden konnten im Zuge der Baulandumlegung von der Stadt erworben werden. Am Montag, den 30. Oktober 2017 endete um 12 Uhr die Bewerbungsfrist für die städtischen Grundstücke. „Bis zum Bewerbungsschluss sind 104 fristgerechte Bewerbungen von Interessenten eingegangen“, berichten Oberbürgermeister Klaus Demal und Andreas Eigenmann, Leiter der Stabstelle Wirtschaftsförderung/Liegenschaften. Zwei Bewerbungen konnten aufgrund verspäteten Eingangs nicht berücksichtigt werden.

Der Gemeinderat der Stadt Stutensee hatte sich in seiner Sitzung Ende September 2017 nach eingehender und intensiver Vorberatung auch im Ortschaftsrat Friedrichstal und dem Ausschuss für Verwaltung für ein neues Vergabeverfahren - unter Beachtung der europarechtlichen Vorgaben - ausgesprochen. Der Vergabe liegen insbesondere die Kriterien Ortsgebundenheit, im Haushalt lebende Kinder (bis 18 Jahre), Jahres-Brutto-Einkommen und sonstige Umstände, die eine Sondersituation des Bewerbers begründen, zugrunde. Basierend auf diesen Kriterien und der prozentualen Gewichtung (Höchstzahl der erreichten Prozentpunkte) wird in den kommenden Wochen durch die Liegenschaftsverwaltung eine Rangliste der eingegangenen Bewerber erstellt und nach Vorberatung im Ortschaftsrat und dem zuständigen Ausschuss letztlich im Gemeinderat über die Grundstückszuteilung entschieden. Die Bewerber erhalten dann aller Voraussicht nach bis spätestens Ende Januar 2018 Nachricht, ob Sie das gewünschte Grundstück zugeteilt bekommen oder nicht.