Mitteilungen der Verwaltungsstelle Staffort in der 42. Kalenderwoche 2017

Staffort

Organisation des "Klingenden Advents"

Sitzung des Ortschaftsrates am heutigen Donnerstag, 19. Oktober 2017, muss entfallen

Für den heutigen 19. Oktober 2017 wurde zwischenzeitlich eine Sondersitzung des Gemeinderates terminiert. Von daher wird die ursprünglich vorgesehene Sitzung des Ortschaftsrates am heutigen Donnerstag entfallen. Der Ortschaftsrat autorisierte mich in der vergangenen Sitzung, die „laufenden, routinemäßigen Geschäfte“ eigenständig abzuarbeiten.

Hierzu zählen zum Beispiel die Jahresplanung für die Ortschaftsratsitzungen und Begehungen für das kommende Jahr, oder auch die Hallenvergabe-Planungen und der Veranstaltungskalender, der in Verbindung mit der IGV am 12. Oktober 2017 erstellt wurde. Diese Themen unterliegen gewissen Terminzwängen, denn die Hauptverwaltung benötigt rechtzeitig die Informationen bezüglich der entsprechenden Gesamtplanungen für Stutensee.  

 

Organisationsbesprechung zur Vorbereitung des Klingenden Advents am Donnerstag, 2. November 2017, um 18.30 Uhr

Zur Vorbereitung des diesjährigen Klingenden Advents, der am Samstag, 2. Dezember 2017, stattfindet, wird am Donnerstag, dem 2. November, um 18.30 Uhr, in der „Sängerklause“ des Gesangvereins Germania in der Verwaltungsstelle eine Organisationsbesprechung durchgeführt.

Alle Interessenten/Beteiligten werden dringend um Teilnahme gebeten, denn im Rahmen dieses Treffens werden alle organisatorischen und technischen Einzelheiten im Detail festgelegt. Diejenigen, denen bisher noch kein Organisationsformblatt zugestellt wurde, mögen sich ab sofort ein solches beim BürgerBüro abholen. Dieses ist dann unbedingt mit den geforderten Angaben zur Organisationsbesprechung am 2. November mitzubringen! 

 

Nochmaliger Appell: „Waisenweg“ in Ordnung bringen!

Der sogenannte „Waisenweg“ ist der Grasweg, der zwischen den Gärten der Blankenlocher Straße und den Gärten der Schlossstraße von Süden nach Norden verläuft (hinter dem Feuerwehrgerätehaus vorbei). Der Zustand des Weges ist zwischenzeitlich völlig inakzeptabel, denn Äste und Gestrüpp wuchern aus den Privatgrundstücken in die öffentliche Trasse hinein.

Dies führt zu nicht unerheblichen Beeinträchtigungen und Einschränkungen der Nutzer, überwiegend der Fußgänger und Radfahrer. Deshalb fordere ich die Grundstückseigentümer hiermit in aller Deutlichkeit auf, die augenblicklichen Zustände zu bereinigen und den Bewuchs entsprechend zurückzunehmen. Sollte dies nicht bis Ende Oktober erfolgt sein, wird eine Privatfirma mit der Beseitigung beauftragt, die Kosten werden dann aber den Grundstückseigentümern in Rechnung gestellt. Von daher dieser dringende Appell an alle Betroffenen! 

Reparatur der Stützmauer an der Außenanlage der Kirche begonnen

Mit zeitlicher Verzögerung wurde nun durch eine beauftragte Fachfirma mit der dringend notwendigen Sanierung der Stützmauer in der Brühlstraße begonnen. Verantwortlich hierfür ist nicht die Kirchengemeinde, sondern die Stadt Stutensee. Dennoch wurde die Ausführungsart einvernehmlich vereinbart.

 

Ihr Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher