„Hungern war gestern“ und „Sixpack war gestern“

Kinder & Jugendliche

Schulsozialarbeit Stutensee informiert

Studien belegen, dass Jugendliche heutzutage kritischer auf sich und ihren  Körper schauen als jemals zuvor. Zusammenhänge zwischen Formaten wie „Germanys Next Topmodel“ und einer verzerrten Selbstwahrnehmung bis hin zu manifesten Essstörungen sind längst  bekannt. Deshalb hat sich die Erich Kästner Realschule gemeinsam mit der Schulsozialarbeit dazu entschieden, gegen diese Entwicklung  vorzugehen und ein neues Präventionsprojekt an die Schule zu holen.

Am 27. Februar durften die Schüler der 7. Klassen, nach Jungs und Mädchen getrennt, an einem interaktiven Vortrag teilnehmen. Als Referenten konnten Kera Rachel Cook, ehemaliges Model und Teilnehmerin bei „Germanys Next Topmodel“, sowie Robert Deiss, ehemaliger Hip Hopper & Bodybuilder begrüßt werden. Auf berührende Art und Weise schilderten die beiden ihren bisherigen Lebensweg, vom inneren und äußeren Druck immer perfekter auszusehen, über den jeweiligen  persönlichen Tiefpunkt, bis hin zum Schritt, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Die Aufklärung über den Einsatz von Bildbearbeitungsprogrammen, vor dem kein Foto verschont bleibt, sowie die kritische Auseinandersetzung  über die von den Medien propagierten Schönheitsideale löste gerade bei den Mädchen eine rege Anteilnahme und Diskussionsbedarf aus. Auch bei den Jungs ging es um Darstellung von Männlichkeit und Rollen im medialen Kontext und welcher Druck dadurch entstehen kann. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen ungeschönten Blick hinter die Kulissen des Model Business sowie der Bodybuilding Szene, dies ermöglicht ihnen für die Zukunft eine kritischere Betrachtungsweise und eröffnet damit auch neue Handlungswege mit sich selbst und seinem Körper umzugehen.