Stutenseer Kindertageseinrichtungen arbeiten derzeit an der Umsetzung zum schrittweise Einstieg in den Regelbetrieb der Kitas

Coronavirus (SARS-CoV 2)

Familien werden direkt von der Einrichtungsleitung informiert

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am Wochenende die derzeit gültige Corona-Verordnung verkündet. Diese beinhaltet auch die schrittweise Öffnung der Kindertageseinrichtungen. Dadurch soll weiteren Kindern die Möglichkeit gegeben werden, die Kita wenigstens zeitweise besuchen zu können. Die Kindertageseinrichtungen erarbeiten derzeit mit Ihren Trägern eine mögliche Umsetzung auf Grundlage der gültigen Verordnung. Hierbei hat weiterhin der Gesundheitsschutz entsprechend Vorrang. Die städtischen Einrichtungen fragen derzeit ab, welche Eltern Interesse haben, dass Ihr Kind im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs wieder in den Kindergarten kommen soll. Der eingeschränkte Regebetrieb wird unter den Aspekten der räumlichen, personellen Ressourcen und auch unter den geltenden Hygienevorschriften angeboten. Vor diesem Hintergrund wird das Angebot nicht in allen Einrichtungen einheitlich umgesetzt werden können.

Weiterhin Vorrang haben Kinder, die die erweiterte Notbetreuung besuchen. Familien, die einen Platz im Rahmen der erweiterten Notbetreuung  benötigen, können weiterhin Ihren Bedarf im FamilienBüro unter familienbuero@stutensee.de anmelden.  Für alle anderen werden die Leitungen sich so bald als möglich mit den Familien in Verbindung setzen. Änderungen sind mit Blick auf die dynamische Corona-Situation und der Tatsache, dass die Notbetreuung und der Infektionsschutz nach wie vor Priorität haben, jederzeit möglich. Außerdem bitten wir zu beachten, dass die geplanten Ferientage der jeweiligen Einrichtung auch für den eingeschränkten Regelbetrieb gelten.

Wir hoffen, dass wir so den Familien wenigstens zeitweise eine Entlastung und den Kindern den Kontakt zu Ihrer Kita ermöglichen können.