“Wohnpark Mittendrin“

Wohnen & Wirtschaft

Gemeinderat beschließt freiwilligen ökologischen Ausgleich mit Neupflanzungen von Bäumen, Stauden und Sträuchern.

Fragen des Natur- und Klimaschutzes spielen auch bei der Entwicklung des neuen Wohngebiets in Blankenloch eine besondere Rolle.

Die ökologische Aufwertung der Außenflächen in Verbindung mit einem durchdachten Grünkonzept, das für den Standort geeignete Pflanzen und Gehölze vorsieht, stand auch auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung der Stadt am vergangenen Montag. Umfassend und differenziert informiert wurden die Stadträtinnen und Stadträte dabei durch das Ingenieurbüro Haller aus Karlsruhe, das auf Landschaftsarchitektur spezialisiert ist.

Im Rahmen der Planungen um Ausgleichsmaßnahmen hat das Gremium auch die freiwillige ökologische Aufwertung der südlichen Fläche vor der Festhalle beschlossen. Aktuell besteht dort eine große intensiv gepflegte Rasenfläche. Zukünftig sollen an dieser Stelle mehr als ein Dutzend weiterer Bäume und Sträucher verschiedener Arten gepflanzt werden.

Für Verwaltung und Gemeinderat ist die Berücksichtigung von ökologischen Ausgleichsmaßnahmen in der Gebietsentwicklung von hoher Priorität. So hat der Gemeinderat trotz angespannter Haushaltslage der Bereitstellung von finanziellen Mitteln von rund 40.000 Euro einstimmig zugestimmt.