Gemeinderat beschließt Vergabekriterien und Vermarktung der städtischen Grundstücke für Einzelhäuser und Doppelhaushälften

Stutensee

Städtische Grundstücke im NBG 24-Morgenäcker

Nachdem die Rechtskraft der Baulandumlegung für das Neubaugebiet „Vierundzwanzigmorgenäcker“ im Stadtteil Spöck eingetreten ist, hat der Gemeinderat der Stadt Stutensee als zuständiges Gremium in seiner Sitzung am 20.07.2020 die Verkaufsbedingungen und Grundstückspreise für die Vergabe der städtischen Grundstücke (9 Grundstücke für Einzelhäuser, 13 Grundstücke für Doppelhaushälften) festgelegt.

Auf Grundlage eines Privatpersonen-Punktesystems (Sozialkriterien, Stutensee-Bezugskriterien) mit Bestgebots-Verfahren (Mindestgebot 400,00 EUR/qm einschließlich Erschließungskosten) erfolgt die Vergabe der städtischen Grundstücke. Stützend auf eine punktebasierte Gewichtung werden die Bewerber anhand der erreichten Punktzahl in eine Reihenfolge unter Berücksichtigung des Bestgebots geordnet. Antragsberechtigt sind Familien, Eheleute, eingetragene Lebenspartnerschaften (§ 1 LPartG) und Einzelpersonen, die das gegebenenfalls zugeteilte Grundstück ausschließlich für eigene Wohnzwecke bebauen, selbst beziehen sowie selbst mindestens 10 Jahre lang nutzen und dieses nicht zu Spekulationen erwerben.

Alle relevanten Informationen, wie insbesondere Antragsberechtigung, Vergabekriterien, Bewerbungsbogen und Umlegungsplan sind auf dieser Webseite unter der entsprechenden Ebene abrufbar. Die städtischen Grundstücke für Einzelhäuser und Doppelhaushälften sind im Umlegungsplan gelb markiert gekennzeichnet.

Die vollständigen und unterschriebenen Bewerbungsunterlagen sind ab sofort unter Verwendung des Bewerbungsbogens und den gegebenenfalls beizufügenden Nachweisen schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Vergabe Bauplatz Vierundzwanzigmorgenäcker – Spöck“ bis spätestens Mittwoch, 30.09.2020, 12.00 Uhr, bei der Stadtverwaltung Stutensee, Liegenschaftsverwaltung, Rathausstraße 3, 76297 Stutensee, einzureichen.