Bundesweiter Vorlesetag in Stutensee

Stutensee

Anlässlich des Vorlese- oder auch "Frederick"-Tages übergab Oberbürgermeisterin Petra Becker einen mehrsprachigen Bücherkoffer an die Stutenseer Kindergärten.

Gemeinsam mit Noora Alrifaie las Oberbürgermeisterin Petra Becker das Buch "Otto die kleine Spinne" im Kindergarten "Zauberwald" vor.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages besuchte Oberbürgermeisterin Petra Becker den städtischen Kindergarten „Zauberwald“ im Stadtteil Blankenloch, um den gespannten Kindern etwas vorzulesen. Die Oberbürgermeisterin las dabei gemeinsam mit Noora Alrifaie das unterhaltsame und lehrreiche Buch „Otto die kleine Spinne“ sowohl auf Deutsch als auch erstmalig auf Arabisch.

Besonders freuten sich die Kinder des „Zauberwald“ über den von Oberbürgermeisterin Petra Becker mitgebrachten, mehrsprachigen Bücherkoffer. Der dem Aussehen eines Clown-Fisches nachempfundenen Koffer  enthält derzeit zehn Bücher in über 15 verschiedenen Sprachen und kann von den Stutenseer Kindergärten und anderen interessierten Gruppen mit Eltern und Kindern, beispielsweise Eltern-Kind Treffs, ausgeliehen werden. Der Bücherkoffer eignet sich unter anderem zum mehrsprachigen Vorlesen mit Erzieherinnen und den Familien der Kindergartenkinder und bietet die Möglichkeit den Kindern andere Sprachen und Kulturen näherzubringen sowie der Einbindung von Familien mit Migrationshintergrund.

Die Idee des mehrsprachigen Bücherkoffers entstand aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas – weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ in Kooperation mit dem FamilienBüro der Stadt Stutensee. Die gleichen Bücher stehen auch in der Stadtbibliothek Blankenloch den angemeldeten Leserinnen und Lesern zur Ausleihe zur Verfügung.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Der Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen, aber auch an jedem anderen erdenklichen Ort. Ziel ist es, ein öffentliches Zeichen für das Lesen und Vorlesen zu setzen und Kinder bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen. Denn Lesefreude und Lesekompetenz sind wichtige Grundlagen für einen gelingenden Bildungs- und Lebensweg von Kindern und Jugendlichen.