Grußwort zum Ende der Amtszeit von Klaus Demal

Stutensee

Grußwort zum Ende der Amtszeit von Klaus Demal

Klaus Demal

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute, nach 27 Jahren im Dienst der Stadt Stutensee und zum Ende meiner Amtszeit wende ich mich noch einmal an Sie, um „Aufwiedersehen“ und „herzlichen Dank“ zu sagen.

Wilhelm von Humboldt hat einmal gesagt:

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“

Ich durfte viele wertvolle Begegnungen erfahren, die ich nicht missen und für die ich mich bedanken möchte.

Vor allem gilt mein Dank all denjenigen, die sich mit großem Engagement und in sehr konstruktiver Weise für unsere Stadt eingesetzt und sich mit mir für eine gute Weiterentwicklung Stutensees eingebracht haben.

Ich möchte von Herzen danken

- den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Stadt, die mich nachhaltig in meiner Arbeit in den vergangenen 27 Jahren unterstützt haben, besonders denen, die im Ehrenamt für ihre Mitmenschen tätig sind. Sie leisten einen unschätzbaren Dienst für die Gemeinschaft,

- den Mitgliedern des Gemeinderates und der Ortschaftsräte, die konstruktiv an der Weiterentwicklung unserer Stadt wesentlich und mit großem Erfolg mitgearbeitet haben,

- meinen früheren und jetzigen haupt- und ehrenamtlichen Stellvertretern im Amt sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt, die tagtäglich eine wertvolle Arbeit für die Bürgerschaft leisten,

- unseren Abgeordneten und den Vertretern des Regierungspräsidiums und des Landratsamtes sowie weiterer Institutionen, die uns bis zum heutigen Tag mit Rat und Tat begleiten.

 

Selbstverständlich bleibe ich auch in Zukunft Bürger unserer lebens- und liebenswerten Stadt, die mir und meiner Familie zur Heimat geworden ist. Ich freue mich auch weiter auf Begegnungen mit Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Unserer Stadt Stutensee wünsche ich weiterhin eine prosperierende Entwicklung und alles Gute für die Zukunft.

Allen, die mich auf meinem beruflichen Weg konstruktiv begleitet haben, sage ich zum Abschied nochmals

ein herzliches Dankeschön!

I h r

Klaus Demal