Entfernte Laubbäume auf ehemaligem Gärtnereigelände am Krokusweg

Stadtverwaltung Stutensee Natur & Umwelt

Stadtverwaltung rügt Investor und verlangt Kompensationsmaßnahmen

Im Ausschuss für Umwelt und Technik wurde im April der Konzeptvorschlag eines Investors zur Überplanung einer ehemaligen Gärtnerei am Krokusweg im Stadtteil Blankenloch vorgestellt. Der Gemeinderat nahm den Konzeptvorschlag in seiner darauffolgenden Sitzung zur Kenntnis und beauftragte die Verwaltung mit der Vorbereitung für die förmliche Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes. Der Gemeinderat hatte seinen Beschluss zudem dahingehend ergänzt, dass bei der Weiterentwicklung des Projektes verschiedene Punkte geprüft, gegebenenfalls konkretisiert und im Rahmen eines Durchführungsvertrages festgeschrieben werden sollten. Dazu zählten unter anderem die verpflichtende Beratung durch eine Umwelt- und Energieagentur, eine Bindungsfrist für Wohnungen, die Überprüfung der geplanten Höhenentwicklung in Verbindung mit einer Verschattungsstudie und die Prüfung der Unterbringung eines Kindergartens. Darüber hinaus wurde im Gremium der Wunsch geäußert, bei der Planung insbesondere auch darauf zu achten, die Bäume auf dem Grundstück zu erhalten und dies mittels obligatorischem Baumerhaltungsplan darzustellen.

Am 29. April musste die Stadtverwaltung im Rahmen einer Ortsbegehung feststellen, dass auch die Laubbäume auf dem Grundstück, entgegen der Absprache mit dem zuständigen Unternehmen, ohne Ausnahme entfernt wurden. Nach Feststellung der Rodung des gesamten Grundstückes erteilte die Stadtverwaltung dem Investor eine Rüge. Im weiteren Prozess sollen nun Kompensationsmaßnahmen mitberücksichtigt werden.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren ImpressumDatenschutz