Nachrichten KW 10

Ortsverwaltung Staffort

Nachrichten KW 10

Antrag auf Fördermittel für eine Elektro-Ladestation gestellt

Derzeit ist seitens des Bundes und des Landes ein Förderprogramm für Elektro-Ladestationen aufgelegt. Nun wird auch für den Stadtteil Staffort ein entsprechender Förderantrag gestellt. Wie bekannt wurde, musste diese Beantragung bis 15. März erfolgen. Von daher kam die Entscheidung relativ kurzfristig. Als Standort könnte aufgrund seiner Zentralität der Bereich bei der Ortsverwaltung / dem BürgerBüro in Frage kommen. Hierüber hat letztlich aber noch der Ortschaftsrat zu beraten / zu entscheiden.

Zweimal in Folge die Grüngutannahmestelle nicht bzw. erst verspätet geöffnet

Krankheitsbedingte Ausfälle sind bzw. waren durch die andauernde Grippewelle keine Besonderheit. Ein kurzfristiger Ausfall führte dazu, dass am ersten Samstag die Grüngutannahmestelle aufgrund  Personalmangels nicht geöffnet werden konnte. Eine kurzfristig krankheitsbedingte Situation führte am darauffolgenden Samstag dazu, dass sich die Öffnung der Einrichtung zeitlich verzögerte. Die beauftragte Firma ALBA hat sich, bezogen auf unseren Stadtteil, noch nie in einer solchen Situation befunden und der Regionalverantwortliche hat bisher größtes Pflichtbewusstsein unter Beweis gestellt. Von daher bitte ich schlichtweg um Verständnis für diese Situationen.   

Wieder Führungen durch die Gärten von Terramedica/DHU in Staffort!

Auch in diesem Jahr wird für Privatpersonen das große Zugangstor zu Terramedica geöffnet werden, und zwar am 09. Juni, am 14. Juli und am 18. August. Einzelheiten finden Sie unter https:/www.terramedica.de/fuehrungenbesuch/privatpersonen.html

Dort können Sie auch Ihre Anmeldung vornehmen. Ein Besuch lohnt sich allemal!

Wer möchte weitere Blumenschalen für Lampenmasten bestellen?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! 

Auch im vergangenen Jahr hatte sich die Zahl des Geranienschmucks an den Laternenmasten weiter erhöht. Für diese großartige Art der Dorfverschönerung haben sich bereits etliche Vereine und viele Privatpersonen engagiert. Vor Abgabe einer neuen Sammelbestellung sei an dieser Stelle erneut die Frage erlaubt, ob weiteres Interesse an dieser Art der Dorfverschönerung besteht. Sollten Sie sich auch zu einer Bestellung entschließen können, wird Ihnen seitens der Stadtverwaltung eine Spendenbescheinigung ausgestellt, die beim Finanzamt eine entsprechende Berücksichtigung finden wird (Steuererklärung).

Um rechtzeitig eine Sammelbestellung vornehmen zu können, bittet der Unterzeichner weitere Interessenten darum, die Bestellung bis 16. März verbindlich beim BürgerBüro (Tel.: 952023) oder beim Unterzeichner (Tel.: 1456) abzugeben. Machen also auch Sie mit bei der Verschönerung unseres Stadtteiles. Viele sind regelrecht begeistert über diese Art des Blumenschmuckes  „von einem Lampenmasten zum anderen“, zur eigenen Freude und zur Freude vieler! Um die Bepflanzung und das Wässern brauchen Sie sich übrigens nicht zu kümmern. Letzteres erfolgt per Stafforter Gießmaschine, hoffentlich wieder bedient von unserem Mitbürger und Unternehmer Lars Brecht!

Waldputzete mit den Drittklässlern der Drais-Grundschule am Freitag, dem 16. März

In diesem Jahr helfen wieder die Drittklässler unserer Drais-Grundschule mit, den Wald und die Feldflur von Müll und Unrat zu befreien. Diese Aktion findet nun zum 29. Mal statt und beginnt am Freitag, dem 16. März, um 09.40 Uhr. Zum Abschluss gibt es wieder einige Überraschungen und wie immer einen verdienten Imbiss.

Weitere Pflanzungen von Streuobstbäumen im „Bruch“

In früheren Jahren hatte die Stadt Stutensee ein so genanntes Geburtenbaumprogramm aufgelegt, im Rahmen dessen für die Neugeborenen jährlich Obstbäume zu Sonderkonditionen bestellt und gepflanzt werden konnten. Dieses Programm lief allerdings aus. Jahre danach griff der Obst- und Gartenbauverein (OGV) erneut die Idee auf und Anfang 2006 wurden durch den Unterzeichner alle Eltern angeschrieben, die sich von 2003 bis 2005 über Nachwuchs freuen konnten. Voraussetzung bei einer Bestellung war aber seither, dass alle Kosten selbst zu tragen waren. So wurden im März 2006   22 verschiedene Obstbäume auf der Streuobstwiese im „Bruch“ gepflanzt. Danach entschied der Ortschaftsrat im Einvernehmen mit dem Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins, bei Bedarf weitere Pflanzungen jeweils im Abstand von zwei Jahren durchzuführen.

Eine solche Aktion fand dann ebenfalls im März 2008, im März 2010, im März 2012, im März 2014 und im März 2016 für die jeweils zwei zurückliegenden Jahre mit großen Erfolgen statt. In der Umsetzung dieses Beschlusses wurden jetzt erneut die Eltern angeschrieben, die sich in den beiden letzten Jahren über ein Neugeborenes freuen durften. Helmut Hauth, der frühere Vorsitzende des OGV, wird wieder die gewünschten Baumsorten bestellen, wie auch das notwendige Pflanzzubehör. Für die bestellten Gravurschilder mit den Namen der Kinder wird der Unterzeichner Sorge tragen. Die Pflanzaktion findet am Samstag, 17. März 2018, um 15.00 Uhr unter fachkundiger Anleitung von Mitgliedern des OGV statt. Detailinformationen hierzu ergehen schriftlich. Auch in diesem Jahr ist beabsichtigt, mit den neuerlichen Pflanzungen vorrangig die entstandenen Lücken im  vorhandenen Baumbestand zu schließen. Da die diesjährige Pflanzaktion wieder integraler Bestandteil des durch die Stadt Stutensee aufgelegten Baumpflanzprogramms ist, konnten die Bäume – wie 2014 und 2016 auch - kostengünstiger als bei den anfänglichen Pflanzaktionen erworben werden.

Ihr Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher