Stadtplanung

Das Stadtplanungsamt kümmert sich um die räumliche Entwicklung der Stadt Stutensee. Das Spektrum an Dienstleistungen reicht von der Konzeption der weiteren baulichen Entwicklung bis zur Gestaltung des öffentlichen Raumes.

Neben der Bauleitplanung und Bodenordnung ist die Stadtentwicklung ein wesentlicher Handlungsschwerpunkt.

Umlegungen

Die Realisierung von Bauvorhaben setzt voraus, dass die Grundstücke einen geeigneten Zuschnitt haben. Neben der Möglichkeit, Grundstücke durch sogenannte Messbriefe oder Veränderungsnachweise neu aufzuteilen und zu ordnen hat die Kommune die Möglichkeit, ein Umlegungsverfahren durchzuführen. Im Rahmen der Umlegung, die vorwiegend bei neuen Baugebieten zur Anwendung kommt, werden die für die Erschließung notwendigen Flächen der Kommune zur Verfügung gestellt und förmige Baugrundstücke gebildet.

Derzeit befindet sich kein Verfahren in der Öffentlichkeitsbeteiligung.

Regionalplanung

Bei der städtebaulichen Entwicklung sind die Ziele der Regionalplanung zu beachten. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein ist Träger der Regionalplanung für die Region, zu welcher der Landkreis Karlsruhe und der Landkreis Rastatt sowie die Stadtkreise Baden-Baden und Karlsruhe zählen.

Hier geht`s zur Homepage des Regionalverbands: www.region-karlsruhe.de

Vermessungsdienstleistungen

Die Vermessungsdienstleistungen wie Vermessung von Grundstücken sowie das Führen des Liegenschaftskatasters und das Ausstellen von amtlichen Lageplänen ist keine Aufgabe der Stadt Stutensee.
Die Aufteilung von Grundstücken soll grundsätzlich von einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur durchgeführt werden.
Für Auskünfte aus dem Liegenschaftskataster, die Erstellung von Lageplänen und weitere Vermessungsdienstleistungen ist das Landratsamt Karlsruhe zuständig.

Flächennutzungsplanung

Die Flächennutzungsplanung stellt die vorbereitende Bauleitplanung dar und ist Teil der kommunalen Planungshoheit. Die Stadt Stutensee ist Mitglied des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe (NVK), der die gemarkungsübergreifende Entwicklung von Siedlungs- und Freiflächen koordiniert und in einem gemeinsamen Flächennutzungsplan zusammenfasst.

Hier geht’s zur Homepage des NVK: Internetauftritt des Nachbarschaftsverband Karlsruhe

Bauleitplanung

Die verbindliche Bauleitplanung ist Teil der kommunalen Planungshoheit und dient der Steuerung der baulichen Entwicklung einer Kommune. Die Steuerung kann durch unterschiedliche Instrumente wie Bebauungspläne, Gestaltungsrichtlinien und sonstige Vorschriften erfolgen. Die Vorgaben sind bei den einzelnen Vorhaben zu beachten.
 
Bebauungsplanauskünfte
Die rechtskräftigen Bebauungspläne sind für jedermann während unserer Öffnungszeiten einsehbar. Ob für das Grundstück, auf dem Sie ein Vorhaben planen ein Bebauungsplan besteht, können Sie gerne telefonisch erfragen. Einen ersten Überblick können Sie sich auch aus den folgenden Übersichten (Stand: September 2015) verschaffen.

Rechtskräftige Bebauungspläne – Planübersichten und Listen zum Herunterladen:

1. Blankenloch:

2. Blankenloch-Büchig:

3. Friedrichstal:

4. Spöck:

5. Staffort:

 
Bebauungspläne im Verfahren
Im Rahmen der Aufstellungsverfahren sind mehrere Beteiligungen vorgesehen. Neben der Information der Öffentlichkeit steht die aktive Beteiligung im Vordergrund. 

Flurbereinigung

Die Flurbereinigung oder auch Flurneuordnung ist über die frühere Bedeutung einer rein agrarstrukturellen Bodenordnung hinaus zu einem umfassenden Instrument zur Entwicklung des ländlichen Raumes geworden und besonders geeignet, die Ziele der Landesentwicklung sozialverträglich umzusetzen.

In der Stadt Stutensse läuft derzeit das Flurbereinigungsverfahren „Stutensee-Nord (L 558)“. Die Aufgaben der Flurbereinigung werden nicht von Stadt Stutensee erfüllt.
Die Flurneuordnungsverfahren werden von der gemeinsamen Dienststelle des Landkreises Karlsruhe und des Enzkreises durchgeführt.

Ritterstraße 28-30
76137 Karlsruhe
Tel.: (0721) 3559-0
PoststelleKA@lgl.bwl.de

Landessanierungsprogramm

Die Stadt Stutensee ist derzeit mit dem Gebiet „Zentraler Ortsbereich Blankenloch“ in das Landessanierungsprogramm (LSP) aufgenommen.

Geltungsbereich des Sanierungsgebietes „Zentraler Ortsbereich Blankenloch“ zum Herunterladen:

Abgrenzungsplan

Das LSP dient in Städten und Gemeinden dem Abbau städtebaulicher Missstände und Entwicklungsdefizite sowie einer zeitgemäßen und nachhaltigen Weiterentwicklung gewachsener baulicher Strukturen. Nach dem Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ trägt die städtebauliche Erneuerung maßgeblich zur reduzierten Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke bei.

Richtlinien zum Herunterladen:

Förderrichtlinien Blankenloch
Gestaltungsrichtlinien Blankenloch


Im Rahmen des LSP gibt es für Privatpersonen verschiedene Fördermöglichkeiten. Unseren Sanierungsberater erreichen Sie unter folgendem Kontakt:
Klaus-Peter Hildebrand
Tel.:0721/35454–244 und Tel.:0721/35454-244
Fax:0721/35454–210
klaus-peter.hildebrand@lbbw-im.de
www.kommunalentwicklung.de
Ihre Ansprechpartnerin im Rathaus für Fragen in diesem Bereich:
Jutta Krause
Stadtplanung
Rathaus Stutensee
Rathausstraße 3
76297 Stutensee
Tel.:07244/969-234
Fax: 07244/969-109
Mail: sanierung@stutensee.de

Gutachterausschuss

Der Gemeinsame Gutachterausschuss bei der Stadt Bruchsal hat zum 1. Mai 2020 mit den Kommunen Bruchsal, Eggenstein Leopoldshafen, Stutensee und Walzbachtal seine Arbeit aufgenommen.  Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses genehmigt. Der Gemeinsame Gutachterausschuss soll bis zum 01.06.2021 stufenweise anwachsen und dann aus den Kommunen Bad Schönborn, Bruchsal, Eggenstein-Leopoldshafen, Forst, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kronau, Östringen, Stutensee, Ubstadt-Weiher, Walzbachtal und Weingarten bestehen.

Die Geschäftsstelle des gemeinsamen Gutachterausschusses ist bei der Stadt Bruchsal.

Bitte wenden Sie sich für gewünschte Auskünfte an folgende Adresse:

Stadt Bruchsal
Geschäftsstelle Gutachterausschusses
Otto-Oppenheimer-Platz 5
76646 Bruchsal

Telefon: 07251 / 79177
Fax: 07251 / 485

E-Mail: gutachterausschuss@bruchsal.de
Internet: www.bruchsal.de/gutachterausschuss

weitere Informationen

Baden-Württemberg weist aufgrund der kommunalen Zuständigkeit eine sehr große Anzahl von Gutachterausschüssen auf.

Insbesondere Gutachterausschüsse mit einem kleinen Zuständigkeits-bereich können mittlerweile die gesetzlichen Aufgaben nach § 193 des Baugesetzbuchs (BauGB) weder vollständig noch in der erforderlichen Qualität erfüllen, da die Zahl der bei der Kommune vorliegenden Kauffälle zu gering ist und damit keine ausreichende Basis für die Ableitung der Wertermittlungsdaten vorliegt. Die Folge ist eine Datenlage, die in weiten Teilen des Landes nicht den fachlichen Anforderungen genügt.

Mit der Bildung des gemeinsamer Gutachterausschüsse sollen Zuständigkeitsbereiche entstehen, in denen eine ausreichend große Anzahl an Kauffällen vorhanden ist. Um eine deutliche Verbesserung zu erreichen, wird je nach Gutachterausschuss von einer Richtgröße von ca. 1.000 auswertbaren Kauffällen pro Jahr ausgegangen. So werden die fachliche Herleitung der Wertermittlungsdaten und die darauf ausbauende Erstellung eines Grundstücksmarktberichtes maßgeblich verbessert. Zudem wird so die Einrichtung ausreichend ausgestatteter Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse ermöglicht (§ 1 Abs. 1a GuAVO).

Diese Anzahl von mindestens 1.000 Kauffällen pro Jahr bietet eine Basis für die dringend notwendige Ableitung der gesetzlich vorgeschriebenen Wertermittlungsdaten. Dies wiederum führt zur deutlichen Verbesserung der Qualität und damit zu einer höheren Rechtssicherheit der zu erstellenden Verkehrswertgut­achten.